Rauchmelder im Kinderzimmer

Rauchmelder Kinderzimmer

Sicherheit im Leben ist eine der hauptsächlichen Wünsche, die jeder Mensch für sich selber beansprucht. In der Familie sind es die Kinder, die besonderen Schutz brauchen. Gerade der Alltag im Haushalt kann für den Menschen Gefahren bringen, gegen die er sich mit allen möglichen Mitteln schützen will. Eine der lebensbedrohlichen Gefahren sind Brände, die in einem Wohnbereich mit vielen Gefahrenquellen, wie zum Beispiel Haushaltsgeräten, die an den Strom angeschlossen sind, immer wieder sehr schnell auftreten können.

Wer jetzt in einem Zimmer der Wohnung ist, der hat in der Regel nur 2 bis 4 Minuten um sein Leben zu retten. Die Gefahr bei Bränden liegt hierbei nicht nur in der Hitze des Feuers, sondern hier kann vorher auch der Rauch dazu führen, dass ein Mensch qualvoll ersticken muss. Hinzu können noch giftige Gase kommen, die daraus entstehen, dass Dinge verbrennen, die gefährliche Bestandteile enthalten.

Ein Blick ins Kinderzimmer kann auf den ersten Blick die perfekte Harmonie in Blau oder Pink verheißen, doch wer genauer hinschaut, der wird auch hier entdecken, dass es jede Menge gefährlicher Dinge im Haushalt gibt. Beim Kauf der Einrichtung des Kinderzimmers oder der Wohntextilien können fröhlich-bunte Sachen den Blick trügen. Mit Inhaltsstoffen, die im Kontakt mit Feuer leicht entflammbar sind, kann das Kinderzimmer schnell in Flammen stehen und gerade für ein Kleinkind vielleicht sogar ein Baby ist dies mit 100 prozentiger Sicherheit der Tod. Drum ist gerade das Kinderzimmer der wichtigste Ort für Rauchmelder und dieser sollte in jeder Wohnung einfach eine Pflicht für die Sicherheit des Bewohners sein.

Sind die Kinder größer, dann kann die Brandgefahr auch direkt vom Kinderzimmer ausgehen, denn Streichhölzer sind bei so manchem Schulkind sehr beliebt. Die ersten Rauchversuche im Kindesalter oder eine brennende Kerze, die man vor dem Einschlafen vergisst, was schon im Erwachsenenalter sehr gefährlich ist, dass kann im Kindesalter noch risikoreicher sein. Dazu kommen im Teenageralter immer mehr elektrische Geräte, die im Kindeszimmer stehen und die im Standby-Modus stets eine permanente Brandgefahr bilden können.

Und kommen erst die Partys mit Freunden, wo auch Alkohol getrunken wird und vielleicht sogar der erste Joint geraucht wird, dann wird das Kinderzimmer zur Gefahrenquelle für Brände. Ob es im Babyalter die Kuscheltiere sind oder im Teenageralter die vielen Haushaltsgeräte, im Kinderzimmer gibt es viele Gegenstände die als Brandverstärker wirken können.

Innerhalb eines Jahres können dazu noch Zeiten kommen, die besondere Gefahren bergen und so ist vor allem auch Silvester stets gefährlich, wenn das Kinderzimmer zum Versteck für Kracher und Wunderkerzen wird. Gefahren können vermieden werden, wenn ein Rauchmelder im Kinderzimmer die Rettung des Kindes innerhalb von 4 Minuten immer möglich macht.